001.jpg

 

002.jpg

 

Bannerpic05_Logo.jpg

 

 

003.jpg

 

004.jpg

Button_Startseite.jpg

Button_Aktuelles.jpg

Button_Gästebuch.jpg

Button_Links.jpg

Button_Kontakt.jpg

 

 

 

 

Zoo Osnabrück

Abwechslungsreicher und interessanter Zoo mit einigen Besonderheiten.

 

 

 

 

 

 

image020.jpg

 

[Ort des Geschehens]

 

Klicken Sie auf den Pfeil oder das Bild, um die Karte anzuzeigen.

 

 

Icon_Pfeil.GIF

 

image034.jpg

 

[Video: Eindrücke aus dem Osnabrücker Zoo]

 

image015.jpg

 

Das Video zeigt ein paar bewegte Eindrücke aus dem Zoo.

 

 

Icon_Pfeil.GIF

 

Den Zoo Osnabrück besuchten wir im Januar 2011 (es lag noch eine Menge Schnee und Eis) in einer Spontanaktion. Die Ferien in Niedersachsen waren bereits beendet, also stellten wir uns auf weniger Besucherandrang ein. Und tatsächlich, anfangs und gegen Mittag war der Park fast menschenleer. Erst gegen Nachmittag wurde es voller, als viele Familien die letzten schönen Sonnenstrahlen ausnutzen wollten.

 

Preislich gesehen ist das Zoo Osnabrück nicht günstig (Stand 2011), jedoch ist im Parkeintritt auch der Besuch des Naturkundemuseums enthalten. Das Museum wird hier im Bericht nicht weiter beschrieben, nur ein paar kurze Eindrücke: Das Naturkundemuseum zeigt einheimische Tiere sowie das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier in der Stadt. Zahlreiche ökologische Themen runden das Angebot ab. Alles in allem war es ein interessanter Rundgang, den man nicht auslassen sollte.

 

Im Park führte uns der direkte Weg in den „unterirdischen Zoo“. Hier sind leider keine Fotos entstanden, da es einfach zu dunkel war. Dort werden zahlreiche (einheimische) Tierarten gezeigt, die unter der Erde wohnen bzw. leben. Dabei kann man die Tiere in zahlreichen Röhrensystemen beobachten, was den Gängen in der Erde nachempfunden sein soll. Interessant ist zu sehen, wie beispielsweise ein Nacktmull blind und rückwärts durch die Röhren flitzt.

 

Zoo Osnabrück

Eine Vogelspinne hält ihren Mittagsschlaf.

 

Zoo Osnabrück

Sie gehören irgendwie in jeden Zoo: Ziegen.

 

Zoo Osnabrück

Aufgrund der eisigen Temperaturen mussten viele Tiere in ihren Häusern bleiben. Hier ist eine junge Giraffe zu sehen.

 

Zoo Osnabrück

Im Winter warten wohl viele (eigentlich nicht zum Zoo gehörende) Vögel auf Nahrung, die oftmals von den Besuchern liegengelassen wird. Hier hat eine Elster etwas entdeckt.

 

Zoo Osnabrück

Eulen sind schöne und imposante Tiere und werden daher auch in vielen Zoos gezeigt. Die Schnee-Eule besticht immer wieder durch ihr strahlendes Gefieder. Wir nennen sie einfach mal Hedwig.

 

Zoo Osnabrück

Wer stört da meinen Schönheitsschlaf?

 

Zoo Osnabrück

Im neuen afrikanischen Themenbereich (vergleichbar mit dem Afrika-Bereich der Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen) besitzen fast alle Tiere großzügige Gehege. Hier stapft ein Schakal durch den Schnee.

 

Zoo Osnabrück

Während wir uns im Affenhaus aufwärmten, konnten wir die aufgeweckte Schimpansen-Bande beobachten. Schön zu sehen, wie menschlich diese Tiere doch sind.

 

Zoo Osnabrück

Passend zu dieser kalten Jahreszeit: Rentiere. Im Hintergrund ist die Brücke zu sehen, die in den neuen Afrika-Bereich führt (nach links). Dabei wird der Zoo für wenige Meter verlassen, da die Brücke einen öffentlichen Waldweg überquert, auf dem man öfters Spaziergänger beobachten kann.

 

Zoo Osnabrück

Irgendwie kommt mir dieses Tier bekannt vor: Ein Rentier mit abgebrochenem Geweih. Es muss irgendein Zeichentrickfilm sein.

 

Zoo Osnabrück

Huhn im Schnee.

 

Zoo Osnabrück

Fast zum gewohnten Bild in Zoos gehören die flinken und schlauen Raben/Krähen.

 

Zoo Osnabrück

Was macht denn bitte eine Möwe in Osnabrück? Hat sie sich etwa verflogen?

 

Zoo Osnabrück

Das Aquarium- und Reptilienhaus ist interessant und hat einige Besonderheiten zu bieten.

 

Zoo Osnabrück

Typische bunte Kleinfische, darunter der bei Kindern beliebte Clownfisch.

 

Zoo Osnabrück

In regelmäßigen Abständen zieht ein Gewitter auf. Von der Decke kommt feiner Regen, es donner und blitzt. Die Atmosphäre ist gut gelungen und die Reaktionen der Tiere sind interessant zu beobachten.

 

Zoo Osnabrück

Hier nicht im Bild: Ein Fisch-Streichelbecken erlaubt es den Besuchern, dicken Karpfen anzufassen. Ein tolles Erlebnis, wenn man so wie noch nie einen lebenden Fisch angefasst hat (siehe Video).

 

Zoo Osnabrück

Dieses Reptil zeigt seinen Kussmund. 

 

Zoo Osnabrück

Ein Krähenvogel im schönen Wintersonnenlicht.

 

Zoo Osnabrück

Hier friert aber Jemand, es wirkt zumindest so.

 

Fazit:

Man sollte den relativ hohen Eintrittspreis nicht scheuen und den Zoo Besuchen. Die vielen kleinen Besonderheiten, wie etwa das Gewitter im Tropenhaus oder der unterirdische Zoo machen den Osnabrücker Zoo sehenswert. Obwohl sich an diesem Wintertag viele Tiere in ihren Häusern aufhielten und es sehr kalt war, hatten wir einen schönen Tag. Negativ ist noch zu erwähnen, dass an einigen Stellen im Park gebaut wird (eigentlich ja positiv), durch die schlechte Beschilderung die Wegführung aber so des Öfteren unklar ist. Zu empfehlen ist auch das Affenhaus im afrikanischen Themenbereich, denn die dortigen Tiere (Schimpansen, siehe Video) sind sehr aufgeweckt und neugierig.

 

 

 

 

 

© 2011 Dorian Kerl

Alle Fotos, Grafiken, Texte und Inhalte auf www.lokschuppen-loh.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verbreitung in jeglicher Form ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors gestattet.