001.jpg

 

002.jpg

 

Bannerpic05_Logo.jpg

 

 

003.jpg

 

004.jpg

Button_Startseite.jpg

Button_Aktuelles.jpg

Button_Gästebuch.jpg

Button_Links.jpg

Button_Kontakt.jpg

 

 

 

 

Drachenfelsbahn, Schloss Drachenburg und Reptilienzoo

Ein Besuch der drei großen Attraktionen auf dem Drachenfels.

 

 

 

 

 

 

image020.jpg

 

[Ort des Geschehens]

 

Klicken Sie auf den Pfeil oder das Bild, um die Karte anzuzeigen.

 

 

Icon_Pfeil.GIF

 

image005.jpg

 

[Video über die drei Attraktionen am Drachenfels]

 

image015.jpg

 

Das Video zeigt Einblicke in die drei bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Drachenfels. Außerdem gibt es einen lustigen Papagei namens Rudi zu sehen.

 

Icon_Pfeil.GIF

 

Der Drachenfels ist für seine berühmte Drachenfelsbahn bekannt. Es lohnt sich allerdings auch ein Besuch des schönen Schlosses Drachenburg und des Reptilienzoos (angeschlossen an der alten Nibelungenhalle). Eigens dafür gab es bei unserem Besuch im April 2013 ein ermäßigtes Kombiticket für alle drei Sehenswürdigkeiten. Im Vergleich zu Einzeltickets spart man hier pro Person einige Euros.

 

Während sich der Frühling im April 2013 noch stark zurückhielt, das Wetter war eher grau in grau, waren zumindest die Temperaturen angenehm. Unser eigentliches Highlight war am Ende ein lieber, zutraulicher und sprechender Papagei im Reptilienzoo, von uns Rudi genannt.

 

Drachenfels

 

Drachenfels

Diesmal ging es mit der Bahn Richtung Rheinland. Start in Dortmund: Hier der Regionalexpress 1, der uns nach Köln bringen wird.

 

Rhöndorf

Angekommen in Rhöndorf: Im Hintergrund ist der Drachenfels mit seiner Ruinen zu sehen.

 

Rhöndorf

Warten auf die nächste Stadtbahn Richtung Königswinter Fähre.

 

Rhöndorf

Obligatorischer Blick vom Rhein.

 

Rhöndorf

Und hier noch der obligatorische Blick auf den Rhein.

 

Rhöndorf

Eine kleine Rheininsel.

 

Rhöndorf

Stadtbahn 66 fährt ein und wird uns zwei Haltestellen weiter bringen.

 

Drachenfels

Promenadenstraße in Königswinter.

 

Drachenfels

Vom Frühling ist noch nicht viel zu sehen. Blick in das kleine Örtchen Königswinter.

 

Drachenfelsbahn

Einst waren diese Zahnrad-Dampfloks auf der Drachenfelsbahn unterwegs.

 

Drachenfels Kutsche

Auch die Reise mit der Kutsche ist möglich. Allerdings benötigt das Gespann über eine Stunde bis zum Drachenfels.

 

Drachenfelsbahn Modell

Im neuen Besucherzentrum an der Talstation der Drachenfelsbahn wurde eine Modellbahnanlage installiert.

 

Drachenfelsbahn Modell

Die Landschaft und die Gebäude wurden detailgetrau nachgebaut. Zeitlich fällt die Anlage in die Anfänge des 20. Jahrhunderts. Leider war die Modellbahn defekt, sodass keine Fahrzeuge fuhren.

 

Drachenfelsbahn

In der Talstation warten zwei Triebwagen auf neue Einsätze.

 

Drachenfelsbahn

Die Strecke ansich ist nicht wirklich lang, bietet aber einen schönen Blick auf den Rhein und die umliegende Landschaft.

 

Drachenfelsbahn

Ankunft an der Haltestelle Schloss Drachenburg. Ab hier wollen wir das Schloss und den Zoo erkunden.

 

Schloss Drachenburg

Schloss Drachenburg.

 

Schloss Drachenburg

Der sehr gepflegte Schlossgarten lädt zum Verweilen ein.

 

Schloss Drachenburg

Sicher nur goldene Farbe.

 

image075.jpg

Das Schloss lässt sich komplett umgehen, wobei sich wieder tolle Ausblicke auf den Rhein ergeben.

 

Schloss Drachenburg

Auch das Innenleben des Schlosses zeigt sich super gepflegt, eine tolle und teilweise beklemmende Atmosphäre.

 

Schloss Drachenburg

Die Decke wird oft von sehr freizügigen, aber wohl zeitgenössischen, Portraits geschmückt.

 

Schloss Drachenburg

Alle Gemälde sind vorbildliche erhalten, überall satte Farben. Toll.

 

Schloss Drachenburg

Für Besucher der heutigen schnelllebigen und modernen Zeit kaum zu glauben, dass hier mal normales Leben herrschte.

 

Schloss Drachenburg

Der Nordturm lässt sich komplett besteigen. Auf dem Weg auf die Turmspitze bieten sich alternative Blicke in die Räume des Schlosses.

 

Schloss Drachenburg

Prinzessin Bianca?

 

Nibelungenhalle

Zur Nibelungenhalle lässt sich sagen, dass diese in einem sehr schlechten Zustand ist. Überall blätternde Farben, Rost an der Decke, undichtes Dach. Das Problem liegt wohl dran, da die Baumeister das Gebäude nie richtig dicht bekommen hatten. Mit den Jahren ist dann das Wasser und die Feuchtigkeit ins die Halle eingedrungen und haben beachtliche Schäden angerichtet. Allerdings soll die Rettung nahen: Eine Sanierung ist ab 2013/2014 geplant.

 

Reptilienzoo Königswinter

Nach einer längeren, künstlich angelegten, Höhle wird der Steindrache erreicht.

 

Reptilienzoo Königswinter

Der Reptilienzoo selbst spielt allerdings nicht in der obersten Liga mit. Die gezeigten Tiere bestehen zum größten Teil aus ein und denselben Schlangenarten. Schade, da hätten wir uns mehr erwartet. Paradoxerweise war dann auch kein Reptil unser Highlight. Mehr dazu aber später.

 

Reptilienzoo Königswinter

Gefühlt 80 % der Tiere waren Schlangen. Für Schlangenfans ganz ok.

 

Reptilienzoo Königswinter

Außerdem werden zwei Alligatoren gezeigt. Wenn es die Temperaturen zulassen,  dürfen sie nach draußen ins Außengehege.

 

Reptilienzoo Königswinter

Unser Freund Rudi.

 

Reptilienzoo Königswinter

Ein liebes Kerlchen, das gerne spielt und plaudert.

 

Reptilienzoo Königswinter

Im weiter oben gezeigten Video kann man Rudi in Aktion sehen.

 

Drachenfelsbahn

Die Drachenfelsbahn an der Bergstation.

 

Drachenfels

Frühlingsduft?

 

Drachenfels

Ein letzter Blick auf den Rhein und seine Nebenarme. Am unteren rechten Bildrand ist der Bahnhof Rhöndorf zu sehen, wo wir am Morgen ankamen.

 

Rudi der Papagei

Rudi als neues Maskottchen. Im Shop der Drachenfelsbahn gab es nur noch diesen einen bunten Rudi. Der musste dann natürlich mit. Hier schaut er mir bei der Arbeit zu.

   

 

 

 

 

© 2013 Dorian Kerl

Alle Fotos, Grafiken, Texte und Inhalte auf www.lokschuppen-loh.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verbreitung in jeglicher Form ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors gestattet.