005.jpg

 

006.jpg

 

Bannerpic05_Logo.jpg

 

 

007.jpg

 

008.jpg

Button_Startseite.jpg

Button_Aktuelles.jpg

Button_Gästebuch.jpg

Button_Links.jpg

Button_Kontakt.jpg

 

 

 

 

Belantis

Ostdeutschlands größter Freizeitpark bei Leipzig.

 

 

 

 

 

 

image020.jpg

 

[Ort des Geschehens]

 

Klicken Sie auf den Pfeil oder das Bild, um die Karte anzuzeigen.

 

 

Icon_Pfeil.GIF

 

Eigentlich eher zufällig entdeckten wir mitten in der Nacht auf der A38 Richtung Sachsen (auf dem Hinweg zur Sachsentour 2012, sie Foto- und Erlebnisberichte) ein großes Eingangsportal. Das konnte nur Belantis sein. Und da wir sowieso schon im Osten unterwegs waren, mussten wir den Park auf dem Rückweg natürlich mitnehmen. Das Wetter war anfangs noch sonnig und warm, später zog aber ein Unwetter auf.

 

Belantis

 

Belantis

Wirklich voll war es an dem Tag nicht. Vielleicht wegen der schlechten Wettervorhersage?

 

Belantis

Welcome to the East: Eingangsportal von Belantis.

 

Belantis

Blick in den Eingangsbereich.

 

Belantis Maskottchen

Maskottchenfoto.

 

Belantis

Übersichtsplan: Was ich nicht wusste, Belantis ist landschaftlich geformt wie Europa. Nette Idee.

 

Belantis

Die Europas höchste Pyramide ist eine der Hauptattraktion im Park.

 

Belantis

Wüstenthema, eigentlich ganz nett umgesetzt.

 

Belantis

Eingang der Wasserbahn.

 

Belantis

Wir fanden die Wasserbahn wirklich klasse. Die Boote sind aus Gummi und fahren sich damit ganz anders als die „normalen“ Wasserbahnen.

 

Belantis

Der Fall aus der Pyramide.

 

Belantis

Nette Atmosphäre im sonst noch recht kahlen Park. Die Pflanzen wachsen dort aufgrund der starken Vorbelastung des Bodens wohl langsamer (ehemaliger Braunkohletagebau).

 

Belantis

Diesen Coaster kennen wir auch aus Klotten. Das Layout kam uns irgendwie bekannt vor. Aber die Thematisierung ist hier deutlich schöner gelungen.

 

Belantis

Im Hintergrund ist sie schon zu sehen, unser eigentliches Ziel heute.

 

Belantis

Kanu fahren im Freizeitpark, echt cool. Im Hintergrund drohte bereits das Unwetter des Tages.

 

Belantis

Im gesamten Park herrschte eine seltsame Atmosphäre, schlecht zu beschreiben. Hier kreisten viele hunderte Vögel über dem Eingang des Park.

 

Belantis

Noch war es trocken.

 

Belantis

Der steile Drop ist zwar ganz witzig, aber viel zu kurz, um genügend Airtime zu erzeugen.

 

Belantis

Die Unwetterfront breitete sich immer weiter aus. Es war nur eine Frage der Zeit, bis wir nass werden sollten.

 

Belantis

Blick auf den neuen Coaster. Auch die Farben wirken noch ganz frisch.

 

Belantis

Fahren oder nicht fahren? Das war hier die Frage.

 

Belantis

Erst zwei Jahren jung, verteilt der rote Sturm ganz schön viele Schläge.

 

Belantis

Impression der Bahn.

 

Belantis

Sie macht Spaß, keine Frage.

 

Belantis

Obwohl es schon den ganzen Tag über sehr leer war, flüchteten viele der Besucher bereits gegen Mittag aus dem Park. Dabei war das Unwetter noch gar nicht richtig da.

 

Belantis

Lampen im Wind.

 

Belantis

Auch die Mitarbeiter bereiteten sich auf den Regen vor.

 

Belantis

Und dann fing es tatsächlich an zu regnen.

 

Belantis

Am Ende war es ein kurzer, aber starker Schauer mit Gewitter. Danach war das Ganze vorbei und die Sonne kam wieder zum Vorschein.

 

Belantis

Spiegel-Pyramide.

 

Belantis

Panorama: Sollte ein Wagen mal ganz oben steckenbleiben, hat man es aber auch nicht ohne. Auf dem Bild ist am Lift der Seilzug zu sehen.

 

Belantis

Gemütliche Themenfahrt.

 

Belantis

Frisches Wasser für den künstlichen See.

 

Belantis

Burg mit Achterbahn im wohl deutschen Themenbereich (Ritterinsel)?!

 

Belantis

Faule Plüschtiere im Streichelzoo des Parks.

 

Belantis

Faule Menschen im Indianerzelt.

 

Belantis

Nette Kurve.

 

Belantis

Hat sich doch gelohnt. Bye bye!

 

Belantis

Kleine Sachseneule als Erinnerung an die schönen Tage.

 

Belantis

Onride-Fotos.

 

Fazit

Wäre die Sachsentour nicht gewesen, hätten wir den Park wohl nicht besucht. Umso besser, denn gelohnt hat es sich. Was noch auffiel, die Gastronomiepreise kamen mir sehr happig vor. Die Fahrgeschäfte waren übrigens nur bis 17.00 Uhr in Betrieb. Nicht gerade lange für ein Wochenende im Sommer.

 

Zum Abschluss noch ein paar positive und negative Eindrücke:

 

+ liegt direkt an der Autobahn

+ tolle Wasserbahn

+ motivierte Mitarbeiter

+ die zwei Achterbahnen machen Spaß

+ Landschaft Europa nachempfunden

 
- Preise insgesamt relativ teuer

- Pflanzen noch etwas klein, liegt wohl am alten Braunkohletagebau

- kurze Öffnungszeiten

 

 

 

 

 

© 2012 Dorian Kerl

Alle Fotos, Grafiken, Texte und Inhalte auf www.lokschuppen-loh.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verbreitung in jeglicher Form ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors gestattet.